Es gibt jemanden da draußen, der ist schlechter dran

Wir Menschen tendieren oft dazu, Dinge, die wir haben, nicht mehr wertzuschätzen oder gar nicht mehr wahrzunehmen. Wir nörgeln über meist “Kleinigkeiten“ und sehen das Wesentliche im Leben nicht mehr. Doch in Wahrheit sollten wir für jeden Tag dankbar sein. Denn das Leben ist ein Geschenk!

Doch wie oft denken wir wirklich daran, wie glücklich wir uns schätzen können? Im Gegenteil, wir gieren oft nach Dingen (meist Materielles), die wir gerne haben möchten, aber nicht bekommen und beneiden andere Menschen um ihren Lebensstil. Doch all das macht uns schlechte Gefühle – bewusst oder unbewusst, weil wir im Mangeldenken festsitzen. Wir sollten uns öfter selber an die eigene Nase fassen – mich eingeschlossen – und wirklich dankbar sein, für die besonderen und wertvollen Dinge, die wir besitzen. Wie zum Beispiel ein Dach über dem Kopf, ein Bett, Gesundheit, medizinische Versorgung, Heizung, Freunde, Familie, Essen, Trinken, u.v.m. Wie viele da draußen gibt es, die all dies nicht haben – ob Mensch, ob Tier? Jeder von uns hat seine kleinen und großen Problemchen. Aber wann hast Du das letzte Mal Dein Ego verlassen und jenen geholfen, die schlechter dran sind? Die vielleicht sogar Tag täglich um ihr Leben kämpfen? Zu lange her? Wiedermal fällig? Dann lass uns doch jetzt gemeinsam starten! Ich rufe alle meine Freunde und alle Leser dazu auf, der Welt etwas Gutes zu tun, noch in diesem Monat – weil Weihnachten ist! Ob Geldspende, Sachspende oder persönliche Hilfestellung, lasst mich dran teilhaben und postet eure Story auf meiner Facebookseite unter diesem Beitrag oder direkt auf der Homepage als Kommentar. Ich freue mich auf viele Berichte!!

Lasst uns gemeinsam etwas bewegen!

Und da ich in meinen Seminaren immer sage: „Go First“, hier mein Beitrag an die Umwelt – diesmal unterstütze ich ein Tierheim in Rumänien mit einer Futterspende für Hunde (zum Vergrößern, klicke auf die Bilder)

Liebe Grüße
Denys Scharnweber